2002 Ditto-Motor, das Orginal

Geschichten » 2002 Ditto-Motor, das Orginal

  • Fertig
    Fertig
  • Ditto-Motor
    Ditto-Motor
  • Rohteile
    Rohteile
  • Wicklung
    Wicklung
  • Schema
    Schema
  • Coladeckel
    Coladeckel
  • Isorohr Magnum
    Isorohr Magnum
  • 18Pol Ditto 2003
    18Pol Ditto 2003

Der Ur-(Power)Ditto-(Power)Croco Motor, Ein kleines Stück Zeitgeschichte aus 2002
von Holger Lambertus 2002 (Internet Archiv)   

HIT-Motor = Holgers-Iomege-Tape-Motor

Daten: 
Gew.: ca 50gr.
Stator: 355/4,5
Aufbau: 9Nuten/12Pole
Welle: 4mm
mit 19W. 0,56mm Stern:
Schub: ca. 350gr.
Prop: 8x3,8 APC-Slow-Prop
Akku: 8x350mAh - 
Strom: 6,5A
8900umdr/min
Regler: MGM-8A (soft 2.33)


RC-Line: 
10Teuro-BL für Slowies
RC-Network: RC-Network 345-5-xx für 2,20 EURO!

------------------------------------------------------------

Der Motor stammt aus einem Iomega-PC-Streamer Laufwerk "Ditto 800"

Es sind keine Maschinen für den Umbau notwendig, die Arbeiten beschränken sich lediglich auf das Neuwickeln des Stators, und das Einkleben von  besserer Magneten. Der orginale Kugelgelagerte Statorträger kann direkt weiterverwendet werden

Einkaufen:
1. Motor organisieren - z.B. bei Ebay nach Ditto 800 suchen, wird dort meist für 1-3Euro gehandelt.
2. Magnete Bestellen - bei Batt-Mann 7x3x2mm - es werden 24St. benötigt, kosten 30Cent/Stück
3. Wickeldraht - 100gr 0,56mm kosten beim örtlichem Motorinstandsetzer (gelbe Seiten) ca. 1Euro

Laufwerk zerlegen:
Einfach den Motor ausbauen, und zerlegen, er sollte dann so BILD Aussehen, wichtig: nicht die Original Schrauben mit dem der Stator befestigt ist verlieren !

Stator neu wickeln:
Bisher haben wir die besten Ergebnisse mit 19Windungen nach folgendem WICKELSCHEMA erzielt, wichtig ist, das sehr penibel gewickelt BILD wird, es muss wirklich Draht an Draht gewickelt werden, eine Schicht von innen nach außen, die zweite Schicht auf der ersten sauber wieder zurück, auf keine Fall Drähte über die zweite Lage legen, sonst schleift der Draht an der Glocke!. Der Stator sollte sich beim bewickeln auf dem Träger befinden.

Magnete einkleben:
Die Magneten werden liegend eingeklebt, zweireihig übereinander, eine 3mm Leiste kann als Abstandshalter dienen,  am einfachsten erst die untere Reihe, die übereinanderliegenden natürlich gleichsinnig, sie stoßen sich als ab. Die Pole selbst immer abwechselnd NORD-SÜD. BILD

Welle:
Die orginal Welle ist in der Glocke eingepresst, und muss ein wenig rausgeschoben werden, dies geschieht im einfachsten Fall mit einem Schraubstock und einer großen Mutter BILD. Sie sollte soweit herausgeschoben werden, das sie hinten hinter dem Kugellager noch mit einem Stellring gesichert werden kann. Vorne kann man entweder einen Propellermitnehmer verwenden, oder einfach einen Stellring mit 2 Schrauben, an denen mit einem Gummi der Propeller befestigt wird (Propsaver)

Endmontage:
So, das war's eigentlich schon, der Motor kann wieder zusammengebaut werden. zum Befestigen im Modell eignen sich hervorragend Coladeckel, auf dem der Motor einfach aufgeschraubt wird, die alte Grundplatte eignet sich hierzu hervorragend als Bohrschablone.

Besonders genial einfach ist die Befestigung des Motors in einem Magnum, einfach und Klett von innen in das Rohr reinkleben BILD, das Klettgegenstück auf dem Coladeckel kleben, und schon lässt der motor sich in Sekunden auswechseln.

Und-Sonst???
Ich übernehme natürlich für Nichts irgendwelche Verantwortungen u.s.w., dieser Motor soll lediglich eine Anregung sein

Holger Lambertus
Vielen Dank auch an "Somodi" - Jens, ohne dessen Tipps und Ideen es diesen Motor nicht geben würde